Vitamin-Infusion

Aufgrund hoher Resonanz auf Social Media schreibe ich über Vitamin Infusionen. Mein Video-Bericht hat viel Neugier geweckt und hier die Antworten auf die Top 5 Fragen.

vitamininfusion_muenchen_vitamind

1. Für was macht man eine Vitamin-Infusion?

Eine Vitamin-Infusion kann man entweder aus medizinischer oder aus heilender Sicht machen, da in beiden Fällen das Immunsystem unterstützt wird. Außerdem kann man das Blut mit Vitaminen verfeinert, indem Blutzirkulation oder die Bildung von roten Blutkörperchen angeregt wird.

Hier noch kurze Info: Blutzirkulation ist für Gehirn-Funktion von besonderer Bedeutung, dazu kann man unterschiedliche Studien und Berichte recherchieren. Zudem trägt Blut zur Wasserzirkulation und zum Wohlbefinden bei, d. h. Temperatur-Regulation, Blutdruck und Wasserabtransport usw.

2. Welche Vitamine macht man in eine Infusion?

In der Regel können alle Vitamine gespritzt werden, eine fachliche medizinische Beratung ist von Vorteil. Mir hat Dr. Dichtl Vitamin A, B, B6, B12, C, D und Magnesium empfohlen. Diese Vitamine haben folgende Wirkungen.

Vitamin A: „Augenvitamin” sorgt tatsächlich für ein gutes Sehvermögen. Außerdem ist es wichtig für Zellfunktion und Wachstum.

Vitamin B: Dieses trägt zu einer normalen Bildung von roten Blutkörperchen und zur Verringerung von Müdigkeit bei.

Vitamin B6: Seine Funktionen sind im Stoffwechsel, u. a. auch im Fettstoffwechsel.

Vitamin B12: Es hilft, den Homocystein-Spiegel niedrig zu halten und schützt so die Blutbahnen und das Herz. Es ist elementar für eine normale Funktion der Nerven.

Vitamin C: Zum einen trägt das Vitamin zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei. Zum anderen erhöht es die Eisenaufnahme.

Vitamin D: Die bekannteste Funktion von diesem Vitamin ist die Beteiligung am Knochenstoffwechsel und Knochenmineralisierung.